· 

Giraffensprache, gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg

 

Marshall Rosenberg ist international bekannt als Konfliktmediator. Er hat die gewaltfreie Kommunikation (kurz GFK) in mehr als zwei Dutzend Ländern an Ausbilder, Schüler, Studenten, Eltern, Manager, Militärs, Friedens-aktivisten, Anwälte, Gefangene, Polizisten und Geistliche weitergegeben.

 

 

Wer sich weiter mit diesem Thema auseinandersetzen will, dem sei das Buch „Gewaltfreie Kommunikation“ von Marshall Rosenberg, ISBN 3-87387-454-7, empfohlen.

 

 

Die Giraffensprache basiert auf dem Model der gewaltfreien Kommunikation (GFK) von Marshall Rosenberg,das ich 2004 an einem Kurs von Dr. Rosenberg kennen lernte.

 

 

 

 

 

Giraffensprache - GFK in der Schule

 

Die GFK hilft uns bei der Umgestaltung unseres sprachlichen Ausdrucks und unserer Art zuzuhören. Aus gewohnheitsmässigen, automatischen Reaktionen werden bewusste Antworten, die fest auf dem Boden unseres Bewusstseins über das stehen, was wir wahrnehmen, fühlen und brauchen. Wir werden angeregt, uns ehrlich und klar auszudrücken und gleichzeitig anderen Menschen unsere respektvolle und einfühlsame Aufmerksamkeit zu schenken. Unabhängig vom Thema eines Gesprächs gelingt es uns dann immer besser, unseren eigenen, zugrunde liegenden Bedürfnisse wie auch denen unserer Gesprächspartner auf die Spur zu kommen.

 

 

GFK setzt sich aus Beobachtung, Gefühl, Bedürfnis und Bitte zusammen:

 

 

Beobachtung: Zuerst beobachten wir wertfrei, was in einer Situation tatsächlich geschieht. Die Kunst besteht darin, dem anderen unsere Beobachtung ohne Beurteilung oder Bewertung zu beschreiben.

 

 

Gefühl: Als nächstes sprechen wir aus, wie wir uns fühlen, wenn wir diese Handlung beobachten.

 

 

Bedürfnis: Im dritten Schritt sagen wir, welche unserer Bedürfnisse hinter diesen Gefühlen stehen.

 

 

Bitte: Daraus entsteht eine sehr spezifische Bitte.

 

 

Dieses vierte Element bezieht sich darauf, was wir vom anderen wünschen, so dass unser beider Leben schöner wird. Was kann er oder sie konkret tun, um unsere Lebensqualität zu verbessern? Diese vier Komponenten helfen 1. sich ehrlich auszudrücken und 2. emphatisch zuzuhören um zu entdecken, was die Lebensqualität des Mitmenschen verbessern würde.

 

 

Im Unterricht nennen wir die GFK Giraffensprache, weil GFK die Sprache des Herzens ist, und die Giraffe das Tier mit dem grössten Herzen ist. Wir üben also immer wieder neu in Giraffensprache zu sprechen. Und wir versuchen mit Giraffenohren zu hören, wenn einer in Wolfsprache (Wölfe sind Giraffen mit Sprachfehlern) zu uns spricht, und das Gehörte dann in Giraffensprache zu übersetzen:

 

 

Beobachtung in Giraffensprache: Ich habe gesehen, ...

 

Beobachtung mit Giraffenohren wiederholt: Du hast gesehen, ...

 

Gefühl in Giraffensprache: Ich fühle mich, ... 

 

Gefühl mit Giraffenohren wiederholt: Du fühlst dich, ... 

 

Bedürfnis in Giraffensprache: weil ich ...

 

Bedürfnis mit Giraffenohren wiederholt: weil du ...

 

Wunsch/Bitte in Giraffensprache: Ich wünsche mir ... / Ich bitte dich ...

 

Wunsch mit Giraffenohren wiederholt: Du wünschst dir .../Du bittest mich ...